Carolin Rublack, Spremberg

Carolin Rublack, Spremberg

Davor lebte ich für knapp 10 Jahre in Berlin und ich bin zurückgekommen in meine Heimat, weil mein Mann und ich uns ansahen und wussten, dass sich jeder auf seine eigene Weise nicht 100 % wohlfühlte - die Anonymität der Großstadt, mit einer recht hohen Miete und dem Umfeld. Wir bekamen die Chance hohe Mietnebenkostennachzahlungen gegen ein Eigenheim auf einem Grundstück meines Großvaters "einzutauschen". Ich war zwar skeptisch, wie meine berufliche Zukunft "hier" aussehen soll, da ich zuvor in international tätigen Unternehmen gearbeitet habe und es wahnsinnig toll fand so viele spannende Erfahrungen in meinem Job machen zu dürfen. Ich stellte mir die Frage, ob ich hier beruflich wirklich glücklich werden kann. Und ja, ich wurde es!

Ich bin froh wieder hier zu sein, da ich mir kein schöneres Aufwachsen unserer Tochter vorstellen könnte. Sie lebt Zaun an Zaun mit ihrem geliebten Opa und ihrer geliebten Oma, von Uroma gibts nachmittags einen selbstgebackenen Keks auf dem Hof, sie kann die Hühnereier aus dem Stall holen und vor dem Haus mit ihrem Laufrad fahren und dabei den Nachbarn zuwinken, mit denen ich schon aufgewachsen bin. Wir als Eltern genießen das Umfeld und haben das Glück, dass auch viele unserer Freunde wieder zurückgekehrt sind. Und was das Berufliche angeht, bin ich jetzt sogar froh, keinen so verrückten Job mit Auslandsaufenthalten und langen Abenden im Büro mehr zu haben. Jetzt habe ich eine ausgeglichene Work-Life-Balance und kann nachmittags unseren Garten genießen. Abends klappe ich dann entspannt von meiner Terrasse den Laptop auf und gehe meiner Nebentätigkeit nach. Ich unterstütze nebenberuflich einige Spremberger Unternehmen im Bereich Werbung & Marketing und freue mich, wenn ich Ihnen mit wirkungsvollen Ideen und meiner Expertise weiterhelfen kann. Durch diese Zusammenarbeiten entstehen wiederum so tolle Erlebnisse, die mich oft an meine Berlin-Zeit erinnern lassen und mich spüren lassen, dass die Rückkehr in die Heimat absolut der richtige Schritt war.

Das möchte ich anderen Rückkehrern/Zuzüglern mitgeben…Traut euch! Wenn ihr im Inneren spürt, dass ihr nicht 100 % glücklich seid, eure Familie und das "alte Umfeld" vermisst, dann wagt den Schritt und geht dorthin, wo euer Herz schlägt!